Fruška Gora

Die Gebirgskette Fruška Gora erstreckt sich auf 80 km, die größte Breite beträgt 15 km. Fruška Gora ist kein hohes Gebirge, die höchste Bergspitze Crveni Čot liegt auf 539 m Meeresh...

Die Gebirgskette Fruška Gora erstreckt sich auf 80 km, die größte Breite beträgt 15 km. Fruška Gora ist kein hohes Gebirge, die höchste Bergspitze Crveni Čot liegt auf 539 m Meereshöhe - wobei der Kontrast zum umliegenden Flachland ein beeindruckendes Panorama bietet.

Das Gebirge steht seit 1960 unter Naturschutz.

In den Niederungen der Fruška Gora findet man Weideflächen und fruchtbares Ackerland, Weinberge und Obstgärten. Dichte Laubwälder, die 90 Prozent des Gesamtgebiets ausmachen, überwiegen in den höheren Lagen ab 300 m Meereshöhe. Die Gebirgsfauna ist ebenfalls vielfältig - Damwild, Bären und zahlreiche Insekten- und Vogelarten bis hin zum Rotwild, das in den Jagdrevieren des Nationalparks zu finden ist.

Das dicht bewaldete Gebirge liegt am Rand der Pannonischen Tiefebene und war in früheren Zeiten einen natürlichen Zufluchtsort für die Menschen. Daher befinden sich hier auch zahlreiche historische Denkmäler. Am bedeutendsten sind die 16 orthodoxen Klöster, die vorwiegend im 15. und 16. Jahrhundert errichtet wurden. Jahrhundertelang waren sie ein Bollwerk, das dem serbischen Volk Schutz bot und ihm ermöglichte, seine Tradition, Sprache und Kultur zu bewahren. Heute sind diese Klöster wertvolle Monumente serbischer Kunst und Architektur des Mittelalters und Barock.

Sremski Karlovci, ein bezauberndes Barock-Städtchen auf den Hängen der Fruška Gora, hat eine bedeutende Rolle in der Geschichte des Landes gespielt.

Eines der attraktivsten Touristenziele ist die Festung Petrovaradin - die von den Österreichern während des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. Es ist die zweitgrößte Festung in Europa und die am besten gesicherte österreichische Festungsanlage jener Zeit. Petrovaradin ist heute der Veranstaltungsort des berühmten EXIT-Musikfestivals, das jährlich mehr als 100.000 Besucher anzieht.

Gleich gegenüber von Petrovaradin, am linken Donauufer, liegt Novi Sad, die zweitgrößte Stadt in Serbien und die Hauptstadt der multinationalen und multikulturellen Provinz Vojvodina.

Das kulinarische Angebot der Region ist einzigartig, bestehend aus einer Vielzahl von Fischgerichten, lokalen Fleischspezialitäten und berühmten Weinsorten. In den traditionellen, am Donauufer gelegenen Tavernen, „Čarda“ genannt, können Besucher hervorragend essen und die lokale „Tamburica“-Musik genießen.

Fruška Gora ist reich an natürlichen Ressourcen und überwältigenden Landschaften, deren Zauber und Schönheit die Menschen mit der Natur wiedervereint. Fruška Gora ein idealer Ort für Erholung und Entspannung.
  • Mein Donau
    Reiseplan

    Ihr Reiseplan ist zurzeit leer. Fügen Sie Stadt, Standort oder Route hinzu, um Ihren Reiseplan zu erstellen.

    Folgen Sie uns in den sozialen Medien